Ein Grundsatz, der wie kein anderer die Pädagogik, Didaktik und Methodik prägte und sich auch an unserer Schule widerspiegelt.

Daher waren die Lehrkräfte am Standort Grundschule Süd sofort begeistert, als unser Konrektor, Robert Stumpe, uns den Vorschlag für ein Kunstprojekt mit unseren Schülern unterbreitete, um das zum Ausdruck zu bringen. Aus 35 kleinen quadratischen Holzplatten soll am Schluss ein Kunstwerk entstehen, welches im Lehrerzimmer angebracht wird. Die Holzplatten wurden aus Rückwänden von Schränken zurechtgeschnitten. Farben, Pinsel und Folie waren schnell besorgt und an einem warmen und regenfreien Tag wurde die Idee in die Tat umgesetzt. Zuerst breiteten die Schüler die Folie unter Anleitung auf dem Boden hinter Haus 8 aus. Dann wurden Töpfen mit den Farben rot, blau und gelb und Pinsel darauf verteilt. Jedes Kind bekam eine „Leinwand“ zum Grundieren. So entstanden 12 rote, 12 blaue und 11 gelbe Holzplatten, die natürlich erst einmal trocknen mussten.

Beim 2. Mal wurde es komplizierter, denn die Handabdrücke, Herzen und Gesichter mussten in bestimmten Farben aufgemalt werden. Also wurde vorsortiert und die Herzen und Gesichter vorgezeichnet. Dann wurden die Leinwände auf den Folien zu den passenden Farben gelegt und die Kinder konnten sich ans Werk machen.

Sie hatten einen riesigen Spaß bei der Sache. Alle packten beim Auf- und Abbau mit an und die älteren Schülerinnen und Schüler halfen den anderen, wenn notwendig.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wird im neuen Schuljahr gut sichtbar im Lehrerzimmer hängen. Es soll uns alle immer an unseren Grundsatz erinnern:

Lernen mit Kopf, Herz und Hand“